A VISZONTLÁTÁSRA! - AUF WIEDERSEHEN!

Die ungarische Kulturszene zu Gast in Nordrhein-Westfalen: Zwischen Hitzewellen und Fußballfieber präsentierten sich von Frühjahr bis Sommer 2010 über 100 ungarische Künstler aller Sparten an Rhein, Ruhr, Emscher, Weser oder Wupper.

Das landesweite biennale und binationale Austauschprogramm SCENE … IN NRW fand in diesem Jahr zum 10. Mal statt – das musste mit einem abwechslungsreichen Programm gefeiert werden. Genau wie Essen und Istanbul gehört Pécs 2010 zu Europas Kulturhauptstädten. Es lag also nahe, Ungarn als Partnerland für die SCENE zu gewinnen. Das Ergebnis waren etwa 200 Veranstaltungen in 14 Städten – auf Theaterbühnen, an Plattentellern, in Ausstellungsräumen, Bibliotheken und Lichtspielhäusern trafen Kunstkomplizen auf neugierige Nachbarn, Musiksüchtige auf Weltdenker, junge Talente auf große Intellektuelle. Kurz: NRW wurde zu einer ungarischen Landschaft der Künste, in der mit Salami- und Gulaschklischees aufgeräumt, in der das Fernweh geschürt und das Heimweh gelindert wurde.

Wer sich erinnern will, was er mit den Ungarn erlebt hat, wer herausfinden will, was er verpasst hat, lese die Blogeinträge dieser Seite. Denn das pulsierende Festival ist vorbei, nach vier Monaten wilder Jazzjams, stiller Lesungen, verstörendem Theater, Balkan Beats und Medienkunst sagen wir: A viszontlátásra! - Auf Wiedersehen!

BLOG

MEPHISTO

Mephisto ist ein Film von István Szabó aus dem Jahr 1981. Gezeigt wird das Leben des jungen Schauspielers Hendrik Höfgen. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Klaus Mann, der bis zur Wiedervereinigung verboten war. Der junge Höfgen ist Schauspieler am Hamburger Theater. Der zweite Weltkrieg bricht aus und die Nazis kommen an die Macht. Höfgen ist der Meinung, dass Kunst mit Politik nichts zu tun hat und ihm als Künstler die Machthabenden nichts anhaben können. Eine Flucht ins Ausland kommt für ihn nicht in Frage.…